ManCity verlor gegen dezimiertes Leeds United

  • Artikel
  • Diskussion

Manchester City hat sich auf dem Weg zum Titel in der englischen Premier League einen Patzer geleistet. Der überlegene Tabellenführer verlor am Samstag zu Hause 1:2 gegen Leeds United, obwohl die Gäste nach einer Roten Karte von Liam Cooper (45.+1) mehr als eine Hälfte nur zu zehnt agierten. Der Nordire Stuart Dallas (42., 91.) traf zweimal spät im jeweiligen Spielabschnitt, Ferran Torres hatte in der 76. Minute den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt.

Leeds-Kapitän Cooper hatte Gabriel Jesus mit einer überharten Attacke zu Fall gebracht, nach Intervention des Video-Assistenten wurde der Schotte ausgeschlossen. Danach gab sich City zwar feldüberlegen, hatte aber keine zwingende Möglichkeiten. Dallas, der zunächst von knapp außerhalb des Strafraum via Innenstange getroffen hatte, sorgte in der Nachspielzeit aus einem Laufduell für die Entscheidung.

Im Duell der Trainer Marcelo Bielsa und Pep Guardiola war es der erste Sieg für den Argentinier Bielsa - beide gelten als Bewunderer des jeweils anderen. Spannung kann der Punkteverlust dem Meisterschaftsrennen aber wohl nicht verleihen. City liegt jetzt 14 Punkte vor dem ersten Verfolger Manchester United, der zwei Spiele weniger ausgetragen hat.

Titelverteidiger Liverpool mühte sich zu einem 2:1-Erfolg über Aston Villa. Die Mannschaft von Jürgen Klopp stand erst in der Nachspielzeit als Sieger fest, Trent Alexander-Arnold traf in der 91. Minute. Mohamed Salah hatte zuvor in der 57. Minute für den 1:1-Ausgleich gesorgt. In der ersten Halbzeit war den „Reds“, die in der Tabelle den vierten Platz bekleiden, zudem ein Tor von Roberto Firmino wegen einer Abseitsstellung aberkannt worden.


Kommentieren


Schlagworte