Plus

Aus der Enge in den Exzess: Mehr Drogenkonsum nach Öffnung befürchtet

Nachdem die Corona-Maßnahmen im Vorjahr gelockert wurden, stieg der problematische Konsum von Drogen. Es gibt die Befürchtung, dass das Phänomen auch heuer auftritt.

  • Artikel
  • Diskussion
Im Sommer des Jahres 2020 beobachtete Manuel Hochenegger von der Drogenarbeit Z6 „einen sehr exzessiven Konsum, besonders bei jungen Menschen. Es schien so, als hätten manche etwas aufzuholen.
© www.imago-images.de

Von Benedikt Mair

Innsbruck – Irgendwann haben die Einschränkungen ein Ende. Dann werden Pandemie-Maßnahmen gelockert, Lokale aufsperren dürfen, Treffen in größerer Runde wieder möglich sein. Die Menschen erhalten ein Stück Freiheit zurück. Und wollen Versäumtes nachholen. So war es auch im Sommer des Vorjahres. Mit zum Teil fatalen Folgen. Drogenarbeiter etwa berichten, dass der problematische Konsum besonders bei Jungen stark angestiegen ist. Es gibt die Befürchtung, dass dieses Phänomen wieder auftritt.


Kommentieren


Schlagworte