Wechsel von Hütter zu Mönchengladbach laut „Bild“ fixiert

  • Artikel
  • Diskussion

Ein möglicher Wechsel von Trainer Adi Hütter von Eintracht Frankfurt zu Borussia Mönchengladbach rückt Medienberichten zufolge näher. Die Gladbacher und der Vorarlberger seien sehr weit, was eine Zusammenarbeit angehe, berichtete der „Kicker“ (Montag-Ausgabe). Ob es bereits eine Einigung gebe, sei offen. Die „Bild“-Zeitung berichtete Stunden später, dass Hütter mit Gladbach bereits einig sei. Er soll demnach einen Vertrag über zwei Jahre plus Option auf ein weiteres bekommen.

Hütter hat zwar in Frankfurt noch einen Vertrag bis 2023, soll aber eine Ausstiegsklausel besitzen und wird als möglicher Nachfolger von Marco Rose bei den „Fohlen“ gehandelt. Rose - wie Hütter ein ehemaliger Meistertrainer von Salzburg - wird zu Borussia Dortmund wechseln. Wie die „Bild“ berichtete, zahlt Gladbach einen Ablöse von 7,5 Mio. Euro an Frankfurt. Für Rose erhalte die Borussia fünf Mio. von Dortmund.

Spekulationen über seine Zukunft wollte der 51-jährige Hütter zuletzt nicht mehr kommentieren. Gladbachs Sportdirektor Max Eberl hatte jüngst erklärt, dass man sehr klar im Kopf habe, wer neuer Trainer werden solle. Als derzeitiger Tabellenvierter könnte Hütter die Eintracht erstmals in ihrer Vereinsgeschichte in die Champions League führen. Am Samstag treffen Mönchengladbach und Frankfurt in der Bundesliga aufeinander.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte