Versteigerung von „am höchsten geschätzten Kunstwerk Asiens“

  • Artikel
  • Diskussion

Das Auktionshaus Christie‘s hat am Montag in Hongkong das „am höchste eingeschätzte asiatische Kunstwerk“ enthüllt, das je unter den Hammer gekommen ist. Das Gemälde von Xu Beihong mit dem Titel „Sklave und Löwe“ soll voraussichtlich zwischen 45 und 58 Millionen US-Dollar einbringen. Xu gilt als einer der wichtigsten Vertreter des chinesischen Realismus. Sein Gemälde aus dem Jahr 1924 wird in Peking und Shanghai ausgestellt, bevor es am 24. Mai in Hongkong versteigert wird.

Das Gemälde wurde 2006 bei Christie‘s in Hongkong für umgerechnet 6,9 Millionen US-Dollar verkauft, ein Rekord für ein chinesisches Ölgemälde. Das Gemälde zeigt laut Christie‘s ein Motiv der römischen Mythologie: Ein geflohener und wieder eingefangener Sklave wird zur Strafe im Kolosseum einem Löwen zum Fraß vorgeworfen. Aber das Tier greift den Sklaven nicht an, weil dieser zuvor einen Dorn entfernt hatte, der in der Tatze des Löwen steckte. Der Sklave und der Löwe werden schließlich freigelassen.

TT-ePaper gratis lesen und ein E-Bike gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte