Leos Carax‘ „Annette“ eröffnet die 74. Filmfestspiele Cannes

  • Artikel
  • Diskussion

„Annette“, der erste englischsprachige Film des französischen Starregisseurs Leos Carax („Die Liebenden von Pont-Neuf“), wird am 6. Juli die 74. Filmfestspiele von Cannes eröffnen. Das kündigte das Festival am Montag an. In dem Film über ein Künstlerpaar und deren Tochter in Los Angeles spielen Marion Cotillard und Adam Driver die Hauptrollen. Der Streifen soll auch am Wettbewerb teilnehmen.

„Annette“ stellt den erst sechsten Spielfilm von Carax dar, der vom Festival als „ein poetisches Genie mit einer überbordenden Vorstellungskraft“ und als „l‘enfant terrible“ des französischen Kinos gewürdigt wird. Sein bis dato letzter Film war 2012 „Holy Motors“. „‘Annette‘ ist das Geschenk, auf das die Liebhaber des Kinos, von Musik und Kultur gehofft haben“, so Cannes-Präsident Pierre Lescure.

Die offizielle Auswahl der heuer ob Corona in den Sommer verschobenen Ausgabe will das Festival Ende Mai bekanntgeben. Nach der Eröffnung am 6. Juli soll dann für knapp zwei Wochen das internationale Filmschaffen im Fokus stehen, bevor die Jury unter Vorsitz von Starregisseur Spike Lee am 17. Juli ihre Entscheidungen bekannt gibt.

)


Kommentieren


Schlagworte