160 Jahre alte Schildkröte in Klagenfurter Zoo gestorben

  • Artikel
  • Diskussion

Die rund 160 Jahre alte Galapagos-Riesenschildkröte „Poldi“ ist am Sonntag im Klagenfurter Reptilienzoo Happ an Altersschwäche gestorben. Das gab Leiterin Helga Happ am Dienstag bekannt. Auf APA-Anfrage sagte Happ, man wisse leider nicht genau, wie alt „Poldi“ war, er sei wahrscheinlich im 19. Jahrhundert oder vielleicht sogar noch früher auf die Welt gekommen und nach Europa gebracht worden, als es noch keine Beschränkungen für den Transport exotischer Tiere gab.

Seit 1976 lebte „Poldi“ im Klagenfurter Reptilienzoo. Happ: „Er war Menschen sehr zugetan, war ein ganz besonderes Lebewesen.“ Bekanntheit erlangte er 2012, als seine Ehekrise mit Partnerin „Bibi“ eine räumliche Trennung der beiden etwa gleichaltrigen Tiere notwendig machte. Die Meldung ging durch nationale und internationale Medien. Damals wurde die Schildkrötendame ausquartiert. Nun, nach Poldis Tod, kehrte Bibi in das früher gemeinsame Heim zurück. Happ: „Sie hat ein paar Tomaten bekommen und es sich gleich bequem gemacht dort im Stroh.“


Kommentieren


Schlagworte