Schwere Unruhen in Jerusalem

  • Artikel
  • Diskussion

Bei Zusammenstößen sind in Jerusalem Dutzende Verdächtige vorläufig festgenommen worden. Wie die israelische Polizei weiter mitteilte, dauerten die Unruhen in der Nacht auf Freitag mehrere Stunden an. Hunderte Sicherheitskräfte seien an mehreren Orten der Stadt im Einsatz gewesen. Dutzende Israelis und Palästinenser seien verletzt worden, darunter auch 20 Polizisten.

Medienberichten zufolge begannen die Auseinandersetzungen nach einer Veranstaltung von rechten Israelis. Augenzeugenberichten zufolge setzte die Polizei auch Tränengas ein, während die Protestierenden Gegenstände auf Straßen in Brand setzten.

In den vergangenen Tagen waren in der Stadt wiederholt Israelis und Palästinenser aneinander geraten. Während des Fastenmonats Ramadan ist die Lage in der Altstadt und deren unmittelbarer Umgebung besonders angespannt. Vor allem an Freitagen und zu den täglichen Gebetszeiten könnte es zu gewaltsamen Ausschreitungen kommen, insbesondere an den Altstadt-Toren sowie an den Zugängen zum Tempelberg (Haram al-Sharif).

TT-ePaper gratis lesen und ein E-Bike gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte