93. Oscar-Gala mit Rotem Teppich gestartet

  • Artikel
  • Diskussion

Der Glamourabend von Hollywood, die 93. Oscar-Verleihung, ist mit dem traditionellen Roten Teppich gestartet. Wobei von „traditionell“ heuer eigentlich nicht die Rede sein kann, steht das Filmevent doch ebenfalls im Zeichen des alles überstrahlenden Coronavirus. So hat Showproduzentin Stacey Sher bereits im Vorfeld angekündigt: „Es ist kein klassischer Roter Teppich, sondern ein klitzekleiner Roter Teppich.“ Der Grund sind auch hier Pandemie-Sicherheitsvorkehrungen.

Das gewohnte Gedränge der Stars bleibt 2021 also aus - und findet vor allem nicht vor dem Dolby Theatre in Hollywood statt. Stattdessen versammeln sich rund 170 Hollywoodgrößen und Anhang mit gefordertem Abstand auf einem kleinen Stück Teppich vor der Union Station in Los Angeles City. Während das Dolby Theatre heuer nur für Showelemente vorbehalten ist, sind die Stars im historischen Bahnhofsgebäude versammelt. Die ersten Gäste der Gala stoppten nur kurz für die in der Zahl deutlich reduzierten Fotografen und Journalisten.

Mit großer Spannung wird nun die Gestaltung der eigentlichen Show erwartet, die auch heuer ohne Moderator auskommt. Die Organisatoren, darunter Regisseur Steven Soderbergh, hatten eine Show im Stile eines Films angekündigt. Auch wenn alle Beteiligten Negativtests vorweisen und Abstandsregeln einhalten müssen, ist das Maskentragen während der eigentlichen Show nicht verpflichtend. Dankesworte mit FFP2-Dämpfung dürften also ausbleiben.

Das gilt auch für die Performance der nominierten Oscar-Songs, von denen vier in Los Angeles von der Terrasse des neuen Academy-Museums performt werden. Der Fünfte, „Husavik“ aus der Song-Contest-Komödie „The Story of Fire Saga“, wird indes von Molly Sandén in Island gesungen werden.

)


Kommentieren


Schlagworte