EU lädt russischen Botschafter vor

  • Artikel
  • Diskussion

Die Europäische Union hat den russischen Botschafter aus Protest gegen von Moskau verhängte Einreiseverbote vorgeladen. Die EU werde dem Top-Diplomaten deutlich machen, dass sie die Maßnahme der russischen Regierung verurteile und ablehne, sagte ein Sprecher in Brüssel am Montag. Russland hatte am Freitag acht hochrangigen EU-Vertretern die Einreise verboten.

Zu den betroffenen Personen zählen EU-Parlamentspräsident David Sassoli und EU-Kommissionsvizepräsidentin Vera Jourova, die auch Kommissarin für Werte und Transparenz ist. Als Grund nannte die Regierung in Moskau, die EU verfolge weiterhin ihre Politik der unrechtmäßigen, einseitig restriktiven Maßnahmen gegen russische Bürger und Organisationen. Im März hatte die EU Strafmaßnahmen gegen russische Regierungsmitarbeiter verhängt. Die Sanktionen beziehen sich zum einen auf den Umgang der russischen Behörden mit dem inhaftierten Oppositionspolitiker Alexej Nawalny. Zum anderen ist die EU zunehmend besorgt wegen der wiederaufflammenden Kämpfe im Osten der Ukraine, wo Russland Separatisten unterstützt.


Kommentieren


Schlagworte