ÖKV-Quartett zieht bei EM in Ivrea in Kajak-Semifinale ein

  • Artikel
  • Diskussion

Die Niederösterreicherinnen Viktoria Wolffhardt und Corinna Kuhnle sowie die Kärntner Felix Oschmautz und Felix Leitner sind am Donnerstag zum Auftakt der Europameisterschaften im Wildwasser-Kanu in Ivrea in Norditalien im Kajak-Einer gleich im ersten Vorlauf-Heat ins Semifinale eingezogen. Antonia Oschmautz und Matthias Weger verpassten auch im zweiten Versuch den Aufstieg in die für Samstag (10.05 bzw. 11.15 Uhr) angesetzte Vorschlussrunde.

Damit ist jedenfalls in den Duellen um die Olympia-Quotenplätze vorerst noch keine Vorentscheidung gefallen. Aktuell liegen die Tickets bei Wolffhardt und Felix Oschmautz. Bei einem Finaleinzug der beiden wäre die ÖKV-interne Entscheidung gefallen. Falls das nicht gelingt, müssten Kuhnle bzw. Leitner zur Wahrung ihrer Chancen eine EM-Medaille holen, wobei dann aber Wolffhardt und Oschmautz beim Weltcup vom 11. bis 13. Juni in Prag nicht das Semifinale erreichen dürften.

Wolffhardt wurde in Ivrea mit 5,57 Sek. Rückstand auf die Spitze Zwölfte, Kuhnle 8,67 Sek. zurück 19. 20 Aktive kamen direkt weiter. Felix Oschmautz belegte Rang vier (+1,84), Leitner wurde Sechster (+3,14). Hier stiegen 30 direkt auf. Weger war als 36. vorerst um zwei Sekunden zu langsam.

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte