Mit 2,5 Mio. Erststichen Hälfte der Impfwilligen erreicht

  • Artikel
  • Diskussion

Die Hälfte jener, die sich laut Schätzungen gegen Corona impfen lassen wollen, hat mit Freitag eine Immunisierung erhalten haben. Das geht aus Zahlen des Kanzleramts hervor. Demnach wurde bei 2,5 Millionen Personen zumindest eine Impfung gesetzt. Ebenfalls der 50-Prozent-Wert erreicht wurde gemäß Daten aus dem elektronischen Impfpass bei den Österreichern über 50 Jahren. Am Donnerstag gab es einen Tagesrekord bei den Impfungen: 90.621 Stiche wurden in 24 Stunden gesetzt.

Gerechnet wird im Bundeskanzleramt damit, dass sich rund zwei Drittel der impfbaren Bevölkerung den Stich abholen. Kinder sind ja beispielsweise noch ausgenommen. Damit kommt man auf etwa fünf Millionen. Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) meinte in einer schriftlichen Stellungnahmen, dass dieser Impffortschritt auch zu einer spürbaren Verbesserung der Corona-Situation führe. Das Ziel, bis Ende Juni jedem, der will, eine erste Impfung anbieten zu können, werde erreicht.

Dazu könnte auch eine Beschleunigung der täglichen Impfzahlen führen. Die 90.621 Impfungen vom Donnerstag waren deutlich mehr als der bisherige Rekord von 78.957 Stichen am 30. April. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses 2.536.045 Einwohner zumindest eine Teilimpfung erhalten. Das sind 28,5 Prozent der Gesamtbevölkerung, die auch für eine Herdenimmunität ausschlaggebend ist, nicht nur die „impfwillige“ Bevölkerung. 925.062 und somit 10,4 Prozent aller Österreicher sind bereits voll immunisiert.

Am höchsten ist die Durchimpfungsrate im Burgenland mit 33,1 Prozent. In Tirol sind 31,6 Prozent der Bevölkerung geimpft, in Vorarlberg 31,4. Nach Kärnten (30,4), Oberösterreich (28,4), Niederösterreich (27,7), der Steiermark (27,5) und Salzburg (26,6) bildet Wien das Schlusslicht mit einer Durchimpfungsrate von 26 Prozent.

Von der österreichischen Bevölkerung ab 85 Jahren sind 60,3 Prozent voll und 69,9 Prozent teilimmunisiert. Bei den 75- bis 84-Jährigen sind es 47,6 bzw. 75,2 Prozent, bei den 65- bis 74-Jährigen haben 16 Prozent zwei Impfungen erhalten und 67,8 Prozent einen Erststich. Bei der Gesamtzahl der Unter-65-Jährigen haben insgesamt noch deutlich weniger als 50 Prozent eine Erstimpfung erhalten.


Kommentieren


Schlagworte