Innsbruck nach 7. Sieg in Folge neuer Dritter in 2. Liga

  • Artikel
  • Diskussion

Der FC Wacker Innsbruck hat seine Siegesserie in der 2. Fußball-Liga fortgesetzt und den Sprung auf Rang drei geschafft. Die Tiroler bezwangen den SV Lafnitz am Mittwochabend zum Auftakt der 28. Runde auswärts mit 2:1 (1:0) und hängten die auf Rang vier zurückgefallenen Steirer um drei Punkte ab. Der Rückstand auf Leader FC Liefering und auch den Zweiten Blau Weiß Linz konnte mit dem siebenten Erfolg en suite auf fünf Zähler verkürzt werden.

Die „Jungbullen“ empfingen in der Folge allerdings noch Austria Klagenfurt - den zweiten Aufstiegsaspiranten neben den Innsbruckern. Wacker setzte sich vorerst vier Punkte von den Kärntnern ab. An Blau Weiß rückte man zwei Spiele vor Schluss näher heran, da der Zweite im Oberösterreich-Duell mit den Juniors OÖ mit 0:1 knapp den Kürzeren zog. Damit ist der Direktaufstieg ins Oberhaus weiter ein Thema für die Tiroler, dafür müssen sie unter die besten zwei Teams der Liga kommen. Ab Platz drei geht es in die Relegation gegen das Bundesliga-Schlusslicht.

Medienberichte über Unstimmigkeiten zwischen dem Investor und der Clubführung hatten zuletzt in Tirol für viel Wirbel gesorgt. „Das beeindruckt uns gar nicht, wir konzentrieren uns nur darauf, was wir sportlich beeinflussen können. Das andere muss der Vorstand mit dem Investor lösen“, hatte Wacker-Coach Daniel Bierofka im ORF-Interview vor der Partie gesagt. Seine Kicker präsentierten sich in der ersten Hälfte von der besten Seite, nur die mangelnde Effizienz verhinderte eine klare Führung.

Einzig Ronivaldo (30.) traf per Kopf zum 12. Mal in dieser Saison. Der Brasilianer scheiterte zudem einmal an der Stange (11.) und einmal an der Latte (19.). In der 43. Minute vergab auch noch Lukas Fridrikas einen Elfmeter, fand in Tormann Andreas Zingl seinen Meister. Die Innsbrucker scheiterten zum fünften Mal in dieser Saison vom Punkt.

Nach Wiederbeginn schwächten sich die Lafnitzer selbst, sah Milos Jovicic (63.) zurecht die Ampelkarte. Als auch noch Atsushi Zaizen (73.) auf 0:2 erhöhte, schien alles klar zu sein. Es kam allerdings anders. Mario Kröpfl (76.) sorgte mit einem verwandelten Elfmeter noch einmal für Spannung. Die Tiroler brachten den Vorsprung aber über die Zeit und haben damit neun der jüngsten zehn Spiele gewonnen.

In Pasching entwickelte sich eine spannende Partie, in der der 20-jährige japanische „Joker“ Keito Nakamura in der 83. Minute nach Hong-Idealzuspiel zum Matchwinner avancierte. Blau Weiß ist nach dem Heim-0:0 gegen Lafnitz zwei Partien sieg- und torlos.

Der GAK fixierte Rang sechs in der Tabelle mit einem durch Tore von Martin Harrer (5.) und Lukas Gabbichler (89.) zustande gekommenen 2:0-Sieg gegen Austria Lustenau. Neuer Neunter ist der FAC nach einem 2:0-Sieg in Amstetten. Der SV Horn gab die „Rote Laterne“ dank einem Heim-2:1 gegen den Kapfenberger SV zumindest bis Donnerstag an die zweite Mannschaft von Rapid ab.


Kommentieren


Schlagworte