Reitshammer, Rothbauer bei Schwimm-EM im Brust-Sprint-HF

  • Artikel
  • Diskussion

Am Freitag haben sich aus OSV-Sicht bei der Langbahn-Schwimm-EM in Budapest wie erwartet die beiden Olympiastarter Bernhard Reitshammer und Christopher Rothbauer für ein abendliches Halbfinale qualifiziert. Reitshammer kam über 50 m Brust in 27,44 Sekunden als Gesamt-Zwölfter weiter. Rothbauer schaffte es in 27,71 als Zeit-17. in die bereinigte 16er-Vorentscheidung, weil drei Italiener vor ihm waren.

Heiko Gigler (27,77/Platz 22) und Valentin Bayer (28,02/30.) schieden im Brust-Sprint hingegen ebenso aus wie Cornelia Pammer über 100 m Kraul in 55,74 als 32. sowie Lena Kreundl über 200 m Lagen in 2:16,95 als 29. Auch die 200-m-Kraul-Frauenstaffel mit Pammer, Lena Opatril, Kreundl und Marlene Kahler schaffte es in 8:10,42 als Gesamt-Zehnte nicht bzw. war zweite Reserve.

Reitshammer blieb beim Erreichen seines Minimalzieles Semifinale nur 11 Hundertstel über seinem Ö-Rekord. „Am Nachmittag dabei zu sein, ist schon cool. Es war ein wirklich gutes Rennen. Nicht 100 Prozent perfekt. Aber ich hoffe, dass es noch einmal schneller geht“, peilt Reitshammer einen Rekord an. „Das wäre super, ist immer etwas Besonderes. Es fehlt nicht viel.“

Auch Rothbauer hoffte im Semifinale auf eine abendliche (18.57 Uhr live ORF Sport +) Steigerung. „Das war bis jetzt mein bestes Rennen bei dieser EM, dabei habe ich den Anschlag leider ein wenig versemmelt. Das kann ich im Semifinale hoffentlich besser machen.“

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte