Vulkanausbruch im Kongo - Tausende fliehen aus Goma

  • Artikel
  • Diskussion

Nach dem Ausbruch eines Vulkans in der Demokratischen Republik Kongo sind Tausende Menschen aus Goma auf der Flucht. „Jetzt fließt die Lava auf das Stadtzentrum zu, ähnlich wie beim Ausbruch im Jahr 2002“, sagte der Vulkanologe Dario Tedesco Reuters. Damals starben 250 Menschen, rund 120.000 wurden obdachlos. Goma mit seinen rund zwei Millionen Einwohnern liegt rund zehn Kilometer von dem Vulkan Nyiragongo entfernt, der erstmals seit knapp 20 Jahren wieder ausgebrochen ist.

Die Lavamassen haben bereits den Flughafen der Stadt erreicht. Es sei ungewiss, ob sie bis zur Innenstadt vordringen oder vorher stoppen könnten, sagte der Vulkanologe Tedesco. Es öffneten sich neue Spalten im Vulkan.

Die Eruption hatte bei vielen Bewohnern der Stadt zu Panik geführt. Zum Teil flohen sie in Richtung der Grenze zum nahe gelegenen Ruanda. Die Behörden setzten einen Evakuierungsplan in Kraft. Er sei am Samstag aktiviert worden, twitterte Regierungssprecher Patrick Muyaya. Der Nyiragongo gehört zu den weltweit aktivsten Vulkanen.

3x Weber-Grill und 10x Just Spices Gewürzbox zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte