U-Ausschuss-Tag mit programmierter Unterbrechung

  • Artikel
  • Diskussion

Der Ibiza-Untersuchungsausschuss geht am Mittwoch mit einer programmierten Unterbrechung über die Bühne. Geschuldet ist diese der Nationalrats-Sondersitzung, die am Nachmittag von statten geht. Davor und danach findet ein Ausflug in die Finanz statt, wenn zwei Beamte des Ressorts Auskunft über die Gesetzgebung und Aktenlieferungen an den Ausschuss geben sollen.

Als erste Auskunftsperson geladen ist ein Beamter der Finanzstrafbehörde Wien, der Einblicke zu Glücksspiel und generelle Usancen während der türkis-blauen Regierung gewähren könnte. Anschließend an die Nationalrats-Sondersitzung ist eine Vertreterin des Finanzministeriums geladen. Sie ist im Verbindungsdienst tätig und soll unter anderem Aufklärung über die für die Opposition mühsamen Aktenlieferungen schaffen.


Kommentieren


Schlagworte