WHO: Afrika braucht dringend Impfstoff für Zweitimpfungen

  • Artikel
  • Diskussion

Afrika benötigt nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in den nächsten sechs Wochen mindestens 20 Millionen Impfstoffdosen des AstraZeneca-Vakzins, um die rechtzeitige Verabreichung von Zweitimpfungen sicherzustellen. „Afrika braucht jetzt Impfstoff“, betonte der Afrika-Direktor der WHO, Matshidiso Moeti, am Donnerstag. Um eine Immunisierung gegen das Coronavirus zu gewährleisten, sei es zentral, dass das Impf-Intervall von sechs bis zwölf Wochen eingehalten wird.

Zusätzlich zu den 20 Millionen AstraZeneca-Dosen für die bereits Erstgeimpften würden in den afrikanischen Staaten insgesamt 200 Millionen Corona-Impfstoffdosen benötigt, um bis heuer im September zehn Prozent der afrikanischen Bevölkerung gegen den Covid-19-Erreger zu impfen, hieß es in der WHO-Erklärung weiter. Auf dem gesamten afrikanischen Kontinent wurden bis Mitte dieser Woche 4,7 Millionen Corona-Infektionen und knapp 130.000 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 nachgewiesen.

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte