Ballistische Gilets mit Stichschutz für alle Polizisten

  • Artikel
  • Diskussion

6.500 Stück ballistischer Gilets mit Stichschutz haben Innenminister Karl Nehammer und Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (beide ÖVP) am Freitag der Polizei übergeben. Somit wurde die Vollausstattung erreicht - später, als ursprünglich angekündigt. 24.000 Stück wurden bis 2020 ausgeliefert. Ende 2020 hatte zunächst auch als Ziel, jeden Polizisten im Außendienst mit individuellen Westen auszustatten, gelautet. Im laufenden Jahr sollen noch 4.000 Stück folgen.

Diese sind für Polizeischüler sowie als Reservebestand geplant, sagte Nehammer bei der Übergabe am Freitag. „Aufgrund des ansteigenden Aggressionspotenzials bei Amtshandlungen in Hotspot-Bereichen ist die Ausstattung von Polizistinnen und Polizisten mit einer leichten Schutzausstattung mit Stichschutz erforderlich, die auch über einen längeren Zeitraum getragen werden kann“, sagte Nehammer.

Die Schutzwesten könnten als Überzieh- und Unterzieh-Schutzwesten getragen werden. „Sie bieten einen ballistischen Schutz im Oberkörperbereich gemäß VPAM Prüfstufe 3 - Kaliber 9 mm aus Maschinenpistolen verschossen - und zusätzlich einen Stichschutz“, sagte Nehammer.

Vorgestellt wurden am Freitag auch neue Funktionshemden, die für das Tragen der ballistischen Gilets erforderlich sind. „Zur Optimierung der Trageeigenschaften wurden daher im neuen Hemd bzw. der Bluse elastische und sehr rasch rücktrocknende Materialien verarbeitet - und zur Vermeidung einer Sekundärgeschoßwirkung gibt es anstatt der Brusttaschen jeweils eine angepasste Oberarmtasche“, erläuterte der Innenminister.

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.

Die neuen Uniformhemden und Uniformblusen würden in einer Kurz- und Langarm-Version ausgeliefert werden, seien aus 100-Prozent-Baumwolle gefertigt und würden die Anforderungen des ÖkoTex-Standard 100 im Hinblick auf schadstoffgeprüfte Textilien erfüllen, sagte der Innenminister. „Die neuen Hemden und Blusen können ab Juni 2021 im Webshop angefordert werden“, berichtete Nehammer.

„Gerade die Versammlungen der letzten Monate haben große Anforderungen an die Einsatzkräfte gestellt. Adäquate und zeitgemäße Ausrüstung ist daher nicht nur ein Gebot der Stunde, sondern ein Zeichen der Verantwortung gegenüber unseren Polizistinnen und Polizisten“, sagte Sobotka.


Kommentieren


Schlagworte