Juventus trennte sich nach nur einer Saison von Coach Pirlo

  • Artikel
  • Diskussion

Andrea Pirlo muss nach nur einer Saison als Cheftrainer von Juventus Turin gehen. Der italienische Fußball-Rekordmeister gab die Trennung vom 42-Jährigen am Freitag bekannt. Pirlo war im vergangenen Sommer ohne vorherige Trainererfahrung eingesetzt worden. Unter dem früheren Mittelfeldstar war Juventus in der Liga nach davor neun Meistertiteln in Serie gerade noch auf Platz vier gekommen.

Selbst die Champions-League-Teilnahme war in Gefahr. Cristiano Ronaldo und Co. retteten diese in der letzten Runde dank Schützenhilfe. Für die Clubführung war dies ebenso wie der davor eingefahrene Cupsieg zu wenig. Sie verabschiedete Pirlo mit blumigen Worten. „Für die Courage, für die Hingabe und die Leidenschaft, die er jeden Tag gezeigt hat, geht unser Dank an den Maestro, an den Coach und an Andrea. Das kommt von Herzen“, hieß es auf der Club-Website.

Als Spieler hatte Pirlo die „Alte Dame“ von 2012 bis 2015 zu vier Meistertiteln geführt. Davor war er mit AC Milan Champions-League-Sieger und mit Italien 2006 Weltmeister. Der Einstieg ins Trainergeschäft verlief holprig, auch wenn der Club zum Abschied von einer „speziellen Erfahrung gemeinsam“ schrieb. Als Favorit auf die Nachfolge gilt der frühere Erfolgstrainer Massimiliano Allegri, der Juventus zwischen 2014 und 2019 fünf Meistertitel beschert und zweimal ins Champions-League-Finale (2015 und 2017) gebracht hat.


Kommentieren


Schlagworte