Briefmarke mit Rosenduft zum 100-Jahr-Bundesgärten-Jubiläum

  • Artikel
  • Diskussion

Die Österreichische Post hat anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums der Österreichischen Bundesgärten eine Sonderbriefmarke kreiert, deren Oberfläche nach Rosen duftet. Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) verschickte am Samstag bei der Präsentation der Marke in einem Sonderpostamt im Palmenhaus im Schönbrunner Schlosspark auch gleich die ersten Karten mit der neuen Marke - und zwar an alle Regierungsmitglieder.

Die Sondermarke zeigt das Schönbrunner Palmenhaus (1882 als größtes Glashaus der Welt errichtet) sowie blühende Blumenbeete davor. „Die Oberfläche wurde mit einem Duftlack behandelt: Rubbelt man vorsichtig an der Marke, kann man einen Rosenduft riechen. Der Geruch soll ‚einen Frühlingsspaziergang durch den Schönbrunner Schlosspark vermitteln‘“, hieß es in einer Aussendung. Der Nominalwert beträgt 4,30 Euro.

„Die Bundesgärten sind auf der ganzen Welt als Sehenswürdigkeiten bekannt. Diese Briefmarke ist ein Zeichen der großen Wertschätzung für die historischen Gärten, die auch für Wienerinnen und Wiener beliebte Naherholungsräume sind. Jede Postkarte und jeder Brief, die mit dieser Marke frankiert werden, zeigen auch, wie stolz wir auf unsere schönen Bundesgärten und ihr 100-jähriges Bestehen sind“, sagte Köstinger.


Kommentieren


Schlagworte