Landtagswahl in Sachsen-Anhalt begonnen

  • Artikel
  • Diskussion

Im ostdeutschen Bundesland Sachsen-Anhalt hat am Sonntag eine mit Spannung erwartete Landtagswahl begonnen. Die Wahllokale sind seit 8.00 Uhr geöffnet. Es ist das letzte Kräftemessen der deutschen Parteien vor der Bundestagswahl Ende September. Die meisten Umfragen sagten einen Sieg der Christdemokraten (CDU) von Ministerpräsident Reiner Haseloff voraus. In einer einzigen Befragung hatte die rechtspopulistische AfD die Nase vorn.

Diese AfD (Alternative für Deutschland) steht in Sachsen-Anhalt wegen Rechtsextremismus-Verdachts im Visier des Verfassungsschutzes. Haseloff führt in Magdeburg eine sogenannte „Kenia“-Koalition mit Sozialdemokraten und Grünen. Je nach Umfrage könnte er sie fortsetzen. Auch andere Dreier- oder auch Viererbündnisse sind denkbar. Im neuen Parlament werden voraussichtlich sechs Parteien vertreten sein. Bündnisse mit der AfD schließen alle anderen Parteien aus. Die Regierungsbildung könnte sich über Monate hinziehen.

Insgesamt sind in dem recht kleinen Bundesland 1,8 Millionen Bürger zur Wahl aufgerufen. Mit ersten Prognosen der Fernsehsender zum Wahlausgang wird gleich mit Schließung der Wahllokale um 18.00 Uhr gerechnet, mit ersten Hochrechnungen bald danach. Das vorläufige amtliche Endergebnis dürfte gegen Mitternacht vorliegen.


Kommentieren


Schlagworte