Porte gewinnt Dauphine-Rundfahrt, Konrad Tagesdritter

  • Artikel
  • Diskussion

Der Australier Richie Porte hat am Sonntag die Dauphine-Radrundfahrt gewonnen. Der Ineos-Profi, der am Samstag die Führung übernommen hatte, verteidigte auf der achten und letzten Etappe von La Lechere-Les-Bains nach Les Gets (147 km) seine Position erfolgreich und siegte schließlich 17 Sekunden vor dem Kasachen Alexej Luzenko (Astana) und seinem britischen Teamkollegen Geraint Thomas (+29). Patrick Konrad tankte mit Tagesrang drei noch Selbstvertrauen für die Tour de France.

Der Tagessieg ging wie schon am Samstag an den entfesselt fahrenden Ukrainer Mark Padun, Konrad erreichte an der Seite des Dänen Jonas Vingegaard 1:36 Minuten dahinter das Ziel, Porte fehlten 2:10. Mit Vingegaard hatte sich der Niederösterreicher am Col de Joux Plane, dem letzten großen Anstieg des Rennens, vom Feld um Porte abgesetzt und seine kleine Chance auf einen Topplatz im Gesamtklassement gesucht. Dafür reichte es schließlich nicht, immerhin schob er sich noch vom 20. auf den zwölften Platz (+2:10) nach vor. Bereits am Freitag war Konrad auf der sechsten Etappe Dritter gewesen.


Kommentieren


Schlagworte