Österreicher bei Judo-WM früh ausgeschieden und unplatziert

  • Artikel
  • Diskussion

Nach der Bronzemedaille von Michaela Polleres in der Klasse bis 70 kg bei der Judo-WM in Budapest haben ihre Teamkollegen am Freitag nicht an den Erfolg angeschlossen. Die EM-Dritte Bernadette Graf unterlag in der Kategorie bis 78 kg nach einem Sieg über Barbara Cikic aus Bosnien-Herzegowina der Israelin Inbar Lanir mit Ippon. Bis 100 kg verlor Aaron Fara zum Auftakt dem Niederländer Simeon Catharina. Beide blieben damit unplatziert.

Die Tirolerin Graf hat ihre Olympiateilnahme in Peking über das Ranking wohl sicher, Fara hat keine Chance mehr auf das Ticket. Österreichs Hoffnungen am 6. Wettkampftag der WM in Budapest erfüllten sich nicht. „Lanir ist zweifelsohne eine unangenehme Kämpferin. Bernadette wollte werfen und wurde beinhart ausgekontert. Die Aktion war ein bisschen überstürzt. Natürlich haben wir uns für heute mehr erwartet“, sagte ÖJV-Headcoach Yvonne Bönisch. Aber Bernadette sei gut drauf und werde sich jetzt voll auf die Olympischen Spiele konzentrieren.

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte