Zwei Menschen am Strand von Cancún erschossen

  • Artikel
  • Diskussion

An einem öffentlichen Strand in der mexikanischen Stadt Cancún sind zwei Männer erschossen und eine Touristin verletzt worden. Die Frau sei in ein Krankenhaus gebracht worden, teilte die Generalstaatsanwaltschaft des Bundesstaates Quintana Roo mit. Nach örtlichen Medienberichten handelte es sich um eine US-Amerikanerin, die von einem Querschläger getroffen wurde.

Demnach eröffneten Unbekannte am Freitagnachmittag (Ortszeit) das Feuer auf die zwei Männer an einem Zugang zum Playa Tortugas - und entkamen auf Jetskis. Die beiden Männer, die erschossen wurden, sollen vor Ort gearbeitet haben.

In ganz Mexiko - auch in den beliebten Touristenorten an der Karibikküste wie Cancún und Tulum - sind kriminelle Gruppen aktiv, von denen viele durch Drogenschmuggel in das Nachbarland USA Geld einnehmen, aber auch durch Entführung und Erpressung. Oft haben sie Verbindungen zu korrupten Politikern und Sicherheitskräften. Unter anderem wegen der Gewalt solcher Kartelle und Banden erlebt das nordamerikanische Land nach jüngsten Zahlen fast 100 Morde am Tag. Hinzu kommen mehr als 88.000 Menschen, die in Mexiko als verschwunden gelten. Aufgeklärt werden die allermeisten Taten nie.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte