Ein Verletzter bei Brand in Vereinslokal in Wiener Prater

  • Artikel
  • Diskussion

Beim Brand des Lokal eines Sportvereins im Wiener Prater ist in der Nacht auf Sonntag eine Person leicht durch Rauchgase verletzt worden. Der 48-Jährige wurde in ein Spital gebracht, sagte Andreas Huber, Sprecher der Wiener Berufsrettung auf APA-Anfrage. Der Mann dürfte ein Angehöriger des Vereins gewesen sein und in dem Haus übernachtet haben. Die Feuerwehr stand ab 3.30 Uhr im Großeinsatz, erst gegen Mittag gab es „Brand aus“, die Unglücksursache war noch unklar.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Großteil des zweistöckigen Gebäudes bei einem Sportplatz an der Hauptallee in Brand, hieß es in einer Aussendung von Berufsfeuerwehr und Rathaus. Während des Einsatzes war die Hauptallee am Vormittag zwischen Laternenweg und Kaiserallee bzw. Rotundenallee gesperrt. „Grund ist der starke Rauch, bitte nehmt zwischenzeitlich eine andere Jogging-Runde“, hieß es auf dem Twitter-Account der Stadt Wien, wegen der bei Sportlern beliebten Strecke.

„Das Feuer wird mit mehreren Löschleitungen im Inneren des Gebäudes und über drei Drehleitern bekämpft. Außerdem muss das Dach mit speziellem Trenngeräten geöffnet werden“, hatte Lukas Schauer von der Berufsfeuerwehr berichtet. In dem Haus sind Vereinsräume und eine Kantine untergebracht. Zu Mittag wurde schließlich von der Einsatzleitung „Brand aus“ gegeben. Anschließend fanden am Gebäude noch Kontroll- und Sicherungsmaßnahmen statt.

Die Prater Hauptallee wurde bereits wieder komplett freigegeben. Auch die Jesuitenwiese kann ohne Einschränkungen genutzt werden, hieß es in der Aussendung. Zwischenzeitlich hatte die Feuerwehr Alarmstufe 2 ausgerufen und war mit 17 Fahrzeugen und 70 Feuerwehrleuten im Einsatz. Zur Brandursache ermittelt die Polizei.

<p>10x Wanderausrüstung zu gewinnen</p>

<p>TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.</p>


Kommentieren


Schlagworte