Biden trifft EU-Spitzen zum Gipfel in Brüssel

  • Artikel
  • Diskussion

US-Präsident Joe Biden und die EU-Spitzen haben ihr Gipfeltreffen in Brüssel begonnen. EU-Ratspräsident Charles Michel und Kommissionschefin Ursula von der Leyen empfingen Biden am Dienstagmittag im Europagebäude. Topthema ist die Beilegung von Handelsstreitigkeiten. Von der Leyen hat angekündigt, dass sie eine Lösung im Streit über Strafzölle wegen illegaler Subventionen für den US-Flugzeugbauer Boeing und den europäischen Airbus-Konzern erwartet.

Grundsätzlich geht es Biden und der EU darum, nach den vielen Konflikten mit dem früheren amerikanischen Präsidenten Donald Trump neue Einigkeit zu demonstrieren. Biden sagte bei der Ankunft, das Verhältnis zur EU und zur NATO sei den Vereinigten Staaten sehr wichtig. „Wir haben ein sehr gutes Gefühl dabei.“ Ratschef Michel sagte, Amerika sei wieder auf der Weltbühne.

Bei Themen wie Klimaschutz oder den Kampf gegen die Pandemie zeigen beide Seiten neue Übereinstimmung. Beim Gipfel soll es zudem um die wirtschaftliche Erholung und die geopolitische Lage gehen. Aus EU-Kreisen hieß es vorab, der Gipfel werde zwar nicht alle Probleme ausräumen, aber: „Die Diplomatie ist zurück.“

Trump hatte die EU immer wieder verbal attackiert und Strafzölle verhängt, auf die Brüssel dann mit Gegenmaßnahmen reagierte. Biden hingegen lobte schon am Wochenende: „Ich für meinen Teil bin der Meinung, dass die Europäische Union eine unglaublich starke und lebendige Einheit ist.“

Biden ist seit vergangener Woche auf Europatour. Beim G7- und NATO-Gipfel und nun beim Treffen mit den EU-Spitzen will er die von Trump strapazierten Beziehungen mit den Verbündeten kitten und sich Unterstützung in der strategischen Rivalität mit China und Russland holen. Am Mittwoch trifft Biden dann den russischen Präsidenten Wladimir Putin in Genf.


Kommentieren


Schlagworte