Guterres vor zweiter Amtszeit als UN-Chef

  • Artikel
  • Diskussion

Die Vollversammlung der Vereinten Nationen soll am Freitag (ab 15.00 MESZ) über eine zweite Amtszeit für UN-Generalsekretär António Guterres entscheiden. Da der 72-jährige Portugiese ohne Gegenkandidat antritt und da er die Unterstützung des mächtigen Sicherheitsrates hat, wird seine Ernennung für fünf weitere Jahre als sicher angesehen. Die nächste Amtsperiode des UN-Chefs startet am 1. Jänner 2022 und dauert bis Ende 2026.

Guterres ist der neunte Generalsekretär und führt die Welt-Organisation seit 2017. Als eine der größten künftigen Herausforderungen für Guterres‘ gilt neben zahlreichen regionalen Konflikten - unter anderem in Syrien, Libyen, dem Jemen oder Myanmar - der Kampf gegen die Klimakrise. Auch die wirtschaftlichen und sozialen Turbulenzen durch die Corona-Pandemie dürften noch länger eine Rolle spielen.

Der frühere sozialistische Premir Portugals gilt als scharfsinniger Politiker, aber als vorsichtiger - Kritiker sagen: zaghafter - Vermittler in internationalen Konflikten. Dort gelangen ihm auch angesichts der schwierigen globalen Machtverhältnisse in den Jahren unter US-Präsident Donald Trump selten größere Erfolge.


Kommentieren


Schlagworte