Unwetter in NÖ: Hunderte Feuerwehrleute im Einsatz

  • Artikel
  • Diskussion

Ein Unwetter hat am Donnerstagabend im Raum Hollabrunn den Einsatz von rund 650 Mitgliedern von insgesamt 50 Feuerwehren gefordert. Tennisballgroße Hagelkörner beschädigten dutzende Dächer und Autos zum Teil stark. Aufkommender Sturm knickte außerdem Bäume. „Im Bezirk Hollabrunn spricht man von Weltuntergangsstimmung“, sagte Franz Resperger vom Landeskommando Niederösterreich der APA.

Durch den starken Wind seien auch Telefon- und Stromleitungen zu Boden befördert worden, schilderte der Sprecher. Hinzu kam starker Regen - mehrere Keller und Unterführungen füllten sich mit Wasser.

Ebenfalls von Unwettern geplagt wurde am Donnerstagabend der Bezirk Zwettl. Hier standen Resperger zufolge zehn Feuerwehren im Einsatz. Schwere Hagelkörner wurden u.a. in der Nähe der Bezirksstadt registriert.

"Kaiserschmarrndrama": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte