Dänemark erhält neues Hans-Christian-Andersen-Museum

  • Artikel
  • Diskussion

In Dänemark wird ein neues Museum zu Ehren des weltberühmten Dichters Hans Christian Andersen eröffnet. Königin Margrethe II. wird am Mittwochnachmittag in Odense erwartet, um das H. C. Andersens Hus vor geladenen Gästen mit dem Durchschneiden eines Bandes feierlich einzuweihen. Am Abend wird das Museum in der drittgrößten Stadt Dänemarks dann für die Öffentlichkeit geöffnet. Erste Besucher können ab 19.00 Uhr hinein, sofern sie im Voraus ein Ticket gebucht haben.

H. C. Andersens Meisterstücke, etwa „Die kleine Meerjungfrau“, „Die Prinzessin auf der Erbse“ und „Das hässliche Entlein“, zählen zu den Klassikern der Märchenwelt. Andersen ist 1805 in Odense geboren worden. Das historische Geburtshaus ist mit dem neuen Museum verknüpft, ansonsten versprechen die Betreiber ein modernes, architektonisch hochwertiges und interaktives Andersen-Universum.

Komplett fertig ist das 390 Millionen Kronen (rund 52,5 Millionen Euro) teure Museum allerdings noch nicht. Während die überwiegend unterirdische Ausstellung selbst so gut wie startklar ist, muss vor allem noch im Museumsgarten gearbeitet werden. Erwachsene zahlen im gesamten Juli nur den halben Preis statt wie üblich 165 Kronen (rund 22 Euro), für Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 17 Jahren ist das Museum grundsätzlich kostenlos.

)

"Kaiserschmarrndrama": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte