Präsident der Seychellen bei Bundespräsident Van der Bellen

  • Artikel
  • Diskussion

Erstmals in der Geschichte beider Länder kommt der Präsident der Republik Seychellen, Wavel John Charles Ramkalawan, zu einem offiziellen Besuch nach Österreich. Bundespräsident Alexander Van der Bellen empfängt ihn heute, Mittwoch, mit militärischen Ehren im Inneren Burghof der Hofburg. Anschließend gibt es ein Vier-Augen-Gespräch und Pressestatements. Am Donnerstag wird Ramkalawan beim Austrian Word Summit von Arnold Schwarzenegger als Vertreter der Inselnationen auftreten.

Sprechen dürften die beiden Präsidenten unter anderem über die Corona-Pandemie sowie deren Folgen für den Tourismus. Die im Indischen Ozean gelegene Inselgruppe der Seychellen haben mit etwa 70 Prozent eine der weltweit höchsten Covid-Durchimpfungsraten. Infolge der Pandemie brach allerdings der Tourismus, der etwa für 40 Prozent des Bruttoinlandsprodukts verantwortlich ist, stark ein. Vor der Pandemie zählte Österreich zu den Top-10-Herkunftsländern bei den Touristen. So urlaubten 2018 über 10.000 Österreicher auf den Seychellen.

Ein weiteres Gesprächsthema der Präsidenten dürfte die Klimakrise sein, sind doch die Seychellen als Inselstaat stark vom Anstieg des Meeresspiegels betroffen. Rund 4.000 Gebäude des 100.000 Einwohner zählenden Staates befinden sich in der Überflutungszone. Einige kleinere bewohnte Inseln sind nicht mehr zu retten, hieß es aus der Präsidentschaftskanzlei in Wien gegenüber der APA. Die Hauptinsel Mahe mit bis zu 900 Meter hohen Bergen dagegen ist von den Auswirkungen weniger betroffen. Rund 30 Prozent ihrer Ausschließlichen Wirtschaftszone haben die Seychellen als marines Naturschutzgebiet gewidmet. Außerdem gilt das Land innerhalb der Afrikanischen Union als Vorreiter für die sogenannte „Blue Economy“, wonach vor allem lokal verfügbare, regenerierbare Ressourcen genutzt werden sollen.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte