Tampa Bay gewann auch drittes Spiel in Stanley-Cup-Finals

  • Artikel
  • Diskussion

Die Tampa Bay Lightning sind nur noch einen Sieg von der Titelverteidigung in der National Hockey League (NHL) entfernt. Der Meister der vergangenen Saison gewann am Freitagabend (Ortszeit) 6:3 gegen die Montreal Canadiens und führt in den Finals um den Stanley Cup nun 3:0. Beim nächsten Duell in der Nacht zu Dienstag, das abermals in Kanada ausgetragen wird, kann das Team aus Florida die erneute Meisterschaft perfekt machen.

Seit Einführung der Gehaltsobergrenze in der National Hockey League 2005 haben nur die Pittsburgh Penguins (2016 und 2017) den Stanley Cup in zwei aufeinanderfolgenden Jahren gewonnen. Jan Rutta brachte den Favoriten schon nach weniger als zwei Minuten in Führung und auf die Siegerstraße. Tyler Johnson traf doppelt, auch Star-Spieler Nikita Kutscherow kam mit einem Tor und einer Vorlage auf zwei Scorerpunkte.

Dass die Canadiens im ersten Stanley-Cup-Heimspiel seit 1993 wieder von Trainer Dominique Ducharme betreut werden konnten, der die beiden ersten Duelle sowie die Halbfinal-Serie gegen die Vegas Golden Knights wegen eines positiven Corona-Tests verpasst hatte, half dem Team nicht. Wie schon in Spiel eins und zwei fand die Mannschaft keine Mittel. So wird sie den kanadischen Traum auf den ersten Titel seit jener Meisterschaft vor 28 Jahren wohl nicht erfüllen können.


Kommentieren


Schlagworte