Kärntner Gigler erhielt Olympia-Einladung für Kraulsprint

  • Artikel
  • Diskussion

Der Kärntner Heiko Gigler hat eine Einladung des Schwimm-Weltverbandes (FINA) für die Olympischen Spiele erhalten. Der 25-Jährige wird vorbehaltlich der Nominierung am Montag durch das Österreichische Olympische Komitee (ÖOC) in Tokio in rund vier Wochen bei seinem Olympia-Debüt über 50 m Kraul antreten. Gigler hatte bei den Europameisterschaften im Mai in Budapest in 22,05 Sek. die Fix-Qualifikation um 4/100 Sek. verpasst, war dadurch aber ganz oben auf der Nachrückerliste.

„Ich war so knapp dran und ziemlich enttäuscht, hatte alles bereits abgehakt“, sagte Gigler. „Dass ich jetzt diese Einladung bekomme, ist Wahnsinn und bedeutet mir irrsinnig viel.“ Damit dürfte der Schwimmverband (OSV) in Japan mit neun Aktiven die meisten aller österreichischen Fachverbände stellen. Ebenso dabei sind die Schwimmer Lena Grabowski, Marlene Kahler, Felix Auböck, Bernhard Reitshammer, Christopher Rothbauer und Simon Bucher sowie das Synchron-Duo Anna-Maria und Eirini-Marina Alexandri.


Kommentieren


Schlagworte