Heinz Zednik erhält Musiktheaterpreis für sein Lebenswerk

  • Artikel
  • Diskussion

Tenor Heinz Zednik wird im Rahmen des diesjährigen Österreichischen Musiktheaterpreises für sein Lebenswerk geehrt. Die Überreichung findet am 2. August bei der Gala in Steyr statt. Zednik sei „unbestritten einer der größten Künstler des Landes. Mit seinem natürlichen Talent für Komik, Posse und Ironie und seiner schier grenzenlos flexiblen Stimme hat er Musiktheatergeschichte geschrieben“, wird Musiktheaterpreis-Präsident Karl-Michael Ebner in einer Aussendung zitiert.

Zednik gehört seit Jahrzehnten zu den prägenden Gesichtern der Opernwelt. Der 81-Jährige hat an der Wiener Staatsoper mehr als 100 Partien an fast 2.000 Abenden gesungen und war an allen großen Häusern präsent, von der New Yorker Met über die Mailänder Scala bis zur Opera de Paris. Berühmt wurde Zednik nicht zuletzt durch Patrice Chereaus „Jahrhundert-Ring“ in Bayreuth.

Für seine lange Karriere wurde Zednik, der auch mehrere Ausflüge ins Regiefach unternommen hat, bereits vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Titel „Kammersänger“ 1980 und dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse im Jahr 2001. Seit 1994 ist er Ehrenmitglied der Staatsoper, wo er 2017 zum letzten Mal als Kaiser in Puccinis „Turandot“ zu hören war.

Der Österreichische Musiktheaterpreis wird heuer zum neunten Mal verliehen. Es gibt 36 Nominierte in 13 Kategorien, wobei die Wiener Volksoper das Feld mit neun Gewinnchancen anführt. Dahinter folgen die Oper Graz und die Salzburger Festspiele mit jeweils fünf Nennungen. Die Preisverleihung findet auf Schloss Lamberg statt.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

)


Kommentieren


Schlagworte