Salzburger Festspiele starten mit dem „Jedermann“

  • Artikel
  • Diskussion

Ab Samstag schallt wieder der Ruf „Jedermann“ durch Salzburg: Mit dem Festspielklassiker von Hugo von Hofmannsthal starten die Festspiele in ihre Ausgabe 2021. Dabei sind erstmals Lars Eidinger als reicher Mann und Verena Altenberger als neue Buhlschaft zu erleben. Die eigentlich als Wiederaufnahme gedachte Inszenierung von Michael Sturminger hat sich dabei zur Neuinszenierung gewandelt, die mit Spannung erwartet wird.

Die folgende Woche steht dann ganz im Zeichen der mittlerweile schon traditionellen Ouverture spirituelle. Neben den Konzerten bilden hier die „Disputationes“ über das Thema „Pax - Suchen. Stiften. Erhalten“ einen Schwerpunkt. Die offizielle Eröffnung der Festspiele 2021 findet am 25. Juli durch Festredner Julian Nida-Rümelin statt. Am Abend markiert auf der Perner-Insel Karin Henkels Shakespeare-Adaption „Richard the Kid & the King“ auch den Auftakt zur ersten szenischen Premiere nach dem „Jedermann“. Dem schließt sich tags darauf am 26. Juli gleich der neue „Don Giovanni“, interpretiert von Kultdirigent Teodor Currentzis am Pult und Regiemystiker Romeo Castellucci, an.


Kommentieren


Schlagworte