Verstappen in England nach Crash mit Hamilton out

  • Artikel
  • Diskussion

Für Formel-1-WM-Leader Max Verstappen hat der Grand Prix von Großbritannien am Sonntag ein jähes Ende gefunden. Der niederländische Red-Bull-Pilot, der am Samstag im Sprint-Qualifying die Pole Position herausgefahren hatte, drehte sich in Silverstone in der zweiten Runde nach einer minimalen Berührung mit seinem Rivalen Lewis Hamilton von der Strecke und krachte in den Reifenstapel.

Das Rennen wurde daraufhin unterbrochen. Verstappen stieg selbstständig aus seinem Boliden aus und wurde in der Folge ärztlich untersucht. Den Bildern zufolge wirkte er zumindest mitgenommen. „Die erste Meldung war, dass ihm anscheinend nichts Gravierendes passiert ist“, sagte Red-Bull-Berater Helmut Marko im ORF. Verstappens Wagen trug schweren Schaden davon, die gesamte rechtsseitige Aufhängung war komplett zerstört.

„Die ganze Schuld liegt bei Hamilton“, teilte Red-Bull-Teamchef Christian Horner FIA-Renndirektor Michael Masi über Funk mit. „Es war zu hundert Prozent die Kurve von Max.“ Mercedes-Teamchef Toto Wolff teilte Masi mit, er habe ein E-Mail über die Positionen der Autos verschickt. Die Stewards untersuchten den Vorfall.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte