Verletzte bei Explosion von Motorboot am Traunsee

  • Artikel
  • Diskussion

Ein Motorboot ist Donnerstagnachmittag auf dem Traunsee vor der Esplanade in Altmünster im Bezirk Gmunden explodiert. Fünf Personen kamen danach ins Spital. Das berichtete die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Presseaussendung am Freitag.

Das von einer 19-jährigen Schiffsführerin gesteuerte Boot war kurz vor dem Zwischenfall am Steg einer Wasserskischule betankt worden. Danach stiegen zwei Mädchen im Alter von acht und elf Jahren sowie ein 24-Jähriger als Passagiere ein. Ein weiteres Mädchen befand sich am Steg und bereitete sich zum Wasserskifahren vor. Nach dem Ablegen kam es zu einer Explosion im Bereich des Motorraumes, wodurch ein Brand am Boot entstand.

Der 19-Jährige schaffte zuerst die beiden Mädchen über Bord, danach verließ auch sie das Boot. Es stand innerhalb kürzester Zeit in Vollbrand und trieb führerlos im Uferbereich des Traunsees. Die drei Passagiere wurden bei dem Unglück verletzt und fuhren selbstständig in das Salzkammergut-Klinikum Gmunden zur Versorgung. Die Schiffsführerin und das Mädchen am Steg blieben unverletzt.

Die Freiwillige Feuerwehr Altmünster führte die Löscharbeiten durch, saugte ausgetretenes Benzin ab und richtete Ölsperren ein. Zwei der Helfer wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Krankenhaus gebracht, kehrten aber kurz danach wieder an den Einsatzort zurück. Die Brandursache und Schadenshöhe standen vorerst nicht fest.

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte