Kanutin Weratschnig landet im Canadier-Finale auf Rang fünf

  • Artikel
  • Diskussion

Die Kärntner Kanutin Nadine Weratschnig hat im ersten Olympia-Finale im Canadier-Einer der Frauen überhaupt die erhoffte Medaille verpasst. Die 23-Jährige belegte am Donnerstag im Kasai Canoe Slalom Centre von Tokio im Finale den fünften Rang, auf dem sie auch in der Weltrangliste liegt. Bronze verfehlte sie letztlich doch klar um über 8 Sekunden.

Zuvor hatte sich die Krumpendorferin auf dem schwierigen Wildwasserkurs als Siebente für das Finale der Top Ten qualifiziert. Das erste Gold im neuen Olympiabewerb holte sich die australische Topfavoritin Jessica Fox 3,64 Sek. vor der Britin Mallory Franklin und 6,09 vor der Deutschen Andrea Herzog.

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte