Judoka Graf verliert nach Auftaktsieg

  • Artikel
  • Diskussion

Judoka Bernadette Graf ist am Donnerstag bei den Olympischen Spielen in Tokio in der Gewichtsklasse bis 78 kg in der zweiten Runde ausgeschieden. Die Tirolerin musste sich der Weltranglisten-Ersten, Weltmeisterin von 2019 und aktuellen WM-Zweiten Madeleine Malonga beugen. Die Französin gewann mit Ippon-Wertung und holte in weiterer Folge Silber.

Graf gewann ihren ersten Kampf. Gegen die Chinesin Ma Zhenzhao setzte sich die EM-Dritte mit Ippon durch. Am Vortag hatte ihre Teamkollegin Michaela Polleres in der Klasse bis 70 kg Silber gewonnen. Die Niederösterreicherin hatte Graf am Donnerstag in der Halle unterstützt.

Auch Graf hatte als Ziel eine Medaille anvisiert. „Ich weiß, dass es viel Tagesverfassung ist, viel Auslosung. Ich weiß, dass ich an einem guten Tag jede schlagen kann“, hatte die 29-Jährige im Vorfeld gesagt. Just die Auslosung meinte es dann aber nicht besonders gut mit ihr.

„Sie ist die Nummer eins der Welt, ich habe gewusst, es wird schwierig werden. Ich habe alles gegeben, was ich kann“, sagte Graf im ORF-Interview. „Wir haben probiert, taktisch vorzugehen, das ist mir im Endeffekt leider nicht gelungen.“

Favoritin Malonga, die Graf schon bei der Mixed-Team-WM 2019 besiegt hatte, zog in der Folge ins Finale ein und holte nach einer Niederlage gegen die Japanerin Shori Hamada Silber.


Kommentieren


Schlagworte