Thompson-Herah führt Jamaika-Frauen-Triple über 100 Meter an

  • Artikel
  • Diskussion

Die Jamaikanerin Elaine Thompson-Herah hat am Samstag bei den Spielen in Tokio zum zweiten Mal Olympia-Gold über 100 Meter gewonnen. Die 34-Jährige setzte sich im Finale im Olympiastadion in 10,61 Sekunden mit Olympischem Rekord durch. Ihre Teamkollegin Shelly-Ann Fraser-Pryce verpasste als Zweite in 10,74 Sekunden ihr drittes Olympia-Gold im Kurzsprint nach 2008 und 2012. Den Erfolg für Jamaika komplett machte Shericka Jackson als Dritte in 10,76.

Thompson-Herah hatte bereits 2016 in Rio de Janeiro über 100 und 200 Meter gewonnen. Die WM-Zweite Dina Asher-Smith (Großbritannien) musste kurz vor dem Finale verletzt passen. Nicht am Start war auch die nigerianische Weltklasse-Sprinterin und Weitspringerin Blessing Okagbare, die bei einer Trainingskontrolle am 19. Juli positiv auf das menschliche Wachstumshormon getestet worden war. Die Suspendierung teilte die unabhängige Integrationskommission des Leichtathletik-Weltverbandes (Aiu) vor dem Halbfinale mit, für das sich die 32-Jährige qualifiziert hatte.


Kommentieren


Schlagworte