Karateka Plank hat als Halbfinalistin Medaille fix

  • Artikel
  • Diskussion

Österreichs Karateka Bettina Plank hat nach dem Ende der Poolkämpfe in der Kumite-Gewichtsklasse bis 55 kg der Frauen bei den Olympischen Spielen in Tokio eine Medaille fix. Mit zwei Siegen, einer Niederlage und einem Unentschieden schaffte sie als Zweite im Fünferpool den Aufstieg ins Semifinale. Es ist das sechste Edelmetall für das ÖOC-Aufgebot.

Dabei begann die Vorarlbergerin mit einem 2:6 gegen die japanische 2018-Weltmeisterin Miho Miyahara, ließ dann aber einen 4:3-Erfolg gegen die Kasachin Moldir Schangbyrbay folgen.

Beim 0:0 gegen die Ukrainerin Anschelika Terliuga konnte Plank nicht punkten, mit einem 3:1-Sieg gegen die 24-jährige Ägypterin Radwa Sayed und einem Sieg Terliugas gegen Miyahara wurde sie Gruppenzweite. Die Top zwei jeder Gruppe steigen in das Halbfinale auf und haben Edelmetall sicher. Die Farbe der Medaille ist noch offen. Die Halbfinalgewinnerinnen kämpfen um Gold, die -verliererinnen erhalten Bronze.

Bei den Sommerspielen sind die Klassen bis 50 und bis 55 zusammengelegt. Terliuga ist im Pool von Plank die einzige Kämpferin, die aus der 55er-Kategorie kommt. Insgesamt waren in dieser Gewichtsklasse nur neun Teilnehmerinnen dabei, eine Konkurrentin fehlt. Das Feld umfasst sechs Kämpferinnen aus der 50er- und drei aus der 55er-Kategorie.

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte