Vier Menschen bei Explosion in Villacher Wohnhaus verletzt

  • Artikel
  • Diskussion

In der Villacher Innenstadt ist es Montag früh zu einer Explosion in einem Wohnhaus gekommen. Vier Menschen wurden dabei verletzt, wie die Polizei Villach mitteilte. Die anderen Bewohner des Hauses mussten vorübergehend evakuiert werden, rund 60 Personen mit Kleinkindern und Haustieren. Die Explosion ereignete sich im ersten Stock des Stiegenhaus, so die Feuerwehr Villach. Im Erdgeschoß wurden zwei Benzinkanister gefunden, die Polizei ermittelt in alle Richtungen.

Ein Sachverständiger hat sich die Lage angesehen. Laut Polizei kann ein Fremdverschulden nun nicht mehr ausschließen, so Erich Londer von der Polizei Villach. Die Bewohner konnten indessen nach der Evakuierung wieder zurück ins Haus. „Alle konnten wieder zurück in die Wohnungen“, erklärte Harald Geissler von der Hauptfeuerwehrwache Villach gegenüber der APA.

Da sich die Explosion im ersten Stock des Stiegenhauses ereignet habe, seien nur zwei Wohnungen leicht beschädigt worden. Ansonsten sei der größte Schaden hauptsächlich im Stiegenhaus zu verzeichnen. Von den vier Verletzten erlitt laut ORF eine Bewohnerin Brandwunden und wurde zu erst ins LKH Villach eingeliefert, danach musste sie wegen ihrer schweren Verbrennungen nach Graz in eine Spezialklinik gebracht werden. Noch am Montag wurden die Hausbewohner sowie Anrainer zeugenschaftlich befragt.

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte