Sturm siegt beim LASK - Wiener Clubs enttäuschen

  • Artikel
  • Diskussion

Sturm Graz bleibt erster Verfolger von Meister Red Bull Salzburg. Die Grazer gewannen am Sonntag ihr Auswärtsspiel in Pasching beim LASK mit 3:1 (0:0) und liegen in der Tabelle mit neun Punkten drei Zähler hinter den Salzburgern auf Rang zwei. Eine späte 1:2-(0:0)-Niederlage kassierte Rapid Wien in Altach, die Vorarlberger rückten damit auf Rang vier vor. Die Wiener Austria und Austria Klagenfurt trennten sich 1:1 (0:0).

Die Wiener warten damit weiter auf den ersten Saisonsieg und sitzen im Tabellenkeller fest, die Klagenfurter sind Sechster. Bereits am Samstag hatte Salzburg mit einem 1:0 bei Admira eine glanzlose, aber erfolgreiche Generalprobe für das Hinspiel im Champions-League-Play-off gegen Bröndby hingelegt. Hartberg und Ried (1:1) sowie der WAC und WSG Tirol (2:2) hatten sich jeweils Remis getrennt.

Sturm bremste den zuletzt begonnenen Lauf des LASK ein. Die Tore fielen allesamt in der zweiten Halbzeit. Die Gäste schlugen mit einem Doppelpack von Manprit Sarkaria (83., 94.) und einem Tor von Kelvin Yeboah (66.) zu. Die Oberösterreicher scheiterten zweimal an der Stange, der zwischenzeitliche Anschlusstreffer von Peter Michorl (85.) war zu wenig.

Rapid will in der heurigen Saison einfach nicht richtig in Fahrt kommen. Die Hütteldorfer kassierten in Altach trotz 1:0-Führung noch eine 1:2-Niederlage und halten damit nach vier Runden weiter bei nur vier Zählern. Daniel Nussbaumer (82.) und der Ex-Rapidler Atdhe Nuhiu (91./Elfmeter) verpatzten den Wienern die Generalprobe vor dem Europa-League-Play-off-Hinspiel zu Hause gegen Sorja Luhansk am Donnerstag. Ein Treffer von Marco Grüll (58./Freistoß) war für Rapid zu wenig. Damit setzte sich Altach nach vier sieglosen Anläufen wieder einmal gegen die nur auf Rang zehn liegende Truppe von Coach Dietmar Kühbauer durch. In Altach war es gar der erste Erfolg gegen Rapid nach sechs Partien ohne vollen Erfolg. Der gelang sehr zur Freude von Coach Damir Canadi, Manuel Thurnwald und Nuhiu, die allesamt Rapid-Vergangenheit haben. Die Vorarlberger kehrten nach dem 1:3 gegen Sturm Graz auf die Siegerstraße zurück und schafften mit nun sechs Zählern den Sprung auf Rang vier.

Die Wiener Austria kam im Austria-Duell gegen Klagenfurt trotz eines Chancenübergewichts nur zu einem 1:1 (0:0) und hat damit nach vier Runden nur zwei Punkte auf dem Konto. Thorsten Mahrer köpfelte die sechstplatzierten Klagenfurter in Führung (57.), Johannes Handl glich für die Hausherren ebenfalls per Kopf aus (71.). Die Mannschaft von Manfred Schmid muss kommendes Wochenende zu Sturm nach Graz, eine Woche später steigt in Wien Favoriten das Wiener Derby.

Rapid empfängt am Sonntag in einer Woche die SV Ried und der LASK trifft zu Hause auf Hartberg. Bereits am Samstag spielen WAC - Admira, Salzburg - Klagenfurt und WSG Tirol - Altach.


Kommentieren


Schlagworte