Wiener mit Messer auf Ehefrau losgegangen - Mann überwältigt

  • Artikel
  • Diskussion

Dramatische Szenen haben sich Donnerstagfrüh auf der Linken Wienzeile in Wien-Mariahilf abgespielt: Ein 52-Jähriger war mit einem Messer auf seine in Trennung lebende Ehefrau losgegangen. Diese wehrte sich nach kurzer erfolgloser Flucht mit einem Pfefferspray woraufhin der Angreifer von Passanten überwältigt werden konnte, berichtete die Polizei. Die 45-Jährige wurde nicht lebensgefährlich verletzt.

Der 52-Jährige hatte gegen 8.30 Uhr auf der Linken Wienzeile sein Opfer attackiert. Bereits da stellten sich mutige Zeugen dem Mann in den Weg, obwohl der Österreicher auch auf diese mit dem Messer losging. Nach kurzer Zeit holte der Tobende seine Frau bei der Pilgrambrücke ein, wo sich die 45-Jährige aber mit einem Pfefferspray erfolgreich zur Wehr setzte.

Zeugen überwältigten den Angreifer, entwaffneten ihn und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die Beamten stellten auch das Messer sicher. Die Wiener Berufsrettung versorgte das Opfer notfallmedizinisch. Laut deren Sprecher Andreas Huber wurde die Frau im Bauchbereich verletzt, glücklicherweise nicht sehr tief, weshalb keine Lebensgefahr bestand.

Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen. Die Wiener Polizei ersucht Zeugen sich unter der Telefonnummer 01-31310-43223 zu melden. Dem Vernehmen nach sollen einige Passanten die Geschehnisse gefilmt haben. Diese sollen sich ebenfalls bei der Exekutive melden.

)


Kommentieren


Schlagworte