PGA-Stars beginnen Jagd auf 15-Millionen-Jackpot

  • Artikel
  • Diskussion

Auf der weltweit bestdotierten Golfserie naht der große Zahltag. Am (heutigen) Donnerstag startet die dreiteilige Finalserie der US-PGA-Tour, an deren Ende ein Jackpot von 15 Millionen Dollar winkt. Unter den 125 Teilnehmern des ersten Turniers in Jersey City ist auch Österreichs Olympia-Teilnehmer Sepp Straka.

Straka, der Zehnte von Tokio, hat sich auch in seiner dritten Saison auf der PGA-Tour für das Finale qualifiziert. Beim mit 9,5 Millionen Dollar dotierten Auftaktbewerb der Finalserie ist der 27-Jährige bisher aber jeweils am Cut gescheitert. Nach starken Leistungen in Japan und zuletzt auch auf der PGA-Tour (15. Platz) könnte es Straka diesmal in die Preisgeld-Ränge schaffen. Die Teilnahme am zweiten Bewerb der besten 70 eine Woche später in Baltimore wäre für ihn Neuland, dazu bedarf es aber einer Topleistung des Ranglisten-99. in New Jersey.

Finalsieger war 2020 der US-Amerikaner Dustin Johnson. Der aktuelle Weltranglisten-Zweite sicherte sich damit den für einen Einzelsportler weltweit höchstdotierten Jackpot von 15 Millionen. Weitere Spieler partizipieren an dem mit 60 Millionen gefüllten Bonus-Pool. Spitzenreiter der Saison-Preisgeldwertung ist der British-Open-Gewinner Collin Morikawa (USA) vor seinem Landsmann Jordan Spieth.


Kommentieren


Schlagworte