Rund ein Drittel aller Corona-Fälle auf Reisen rückführbar

  • Artikel
  • Diskussion

Von den 5.912 Corona-Infektionen, die in der vergangenen Woche (9. bis 15. August) in Österreich nachgewiesen wurden, hat sich bei 70,7 Prozent der Fälle die Infektionsquelle klären lassen. Bei knapp einem Drittel (32,1 Prozent) ließen sich die Ansteckungen auf Reisen zurückführen. Das geht aus der aktuellen epidemiologischen Abklärung der AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit ) hervor.

Der reiseassoziierte Anteil am Infektionsgeschehen ist damit binnen einer Woche wieder deutlich gewachsen. In der ersten August-Woche lag er bei 25,7 Prozent. Zu den meisten Ansteckungen kam es mit 42,5 Prozent der Fälle nach wie vor in Haushalten. Der Freizeitbereich machte 11,9 Prozent der Infektionen aus, die Hotellerie und Gastronomie 5,5 Prozent.

22,7 Prozent der Infektionen verliefen asymptomatisch. 2.987 Cluster-Fälle hat es in der Vorwoche gegeben, ein signifikanter Zuwachs gegenüber der Woche zuvor, wo man 1.912 erreichte.


Kommentieren


Schlagworte