Umfrage: Oben-ohne-Sonnenbaden für viele Französinnen out

  • Artikel
  • Diskussion

Sorge vor Belästigungen und Gaffern: Oben ohne zu Baden ist bei Französinnen einer Umfrage zufolge so unbeliebt wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Nur noch 19 Prozent der Französinnen legen sich demnach nach eigenen Angaben noch topless ans Wasser, vor zwölf Jahren waren dies noch 34 Prozent, wie die Zeitung „Le Parisien“ unter Verweis auf eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Ifop berichtet.

In der Altersgruppe ab 18 Jahren und unter 50 Jahren sank der Anteil von 43 Prozent im Jahr 1984 auf heute nur noch 16 Prozent. Der Rückgang halte sei Jahren an, schrieb die Zeitung. Ein entscheidender Grund dafür sei, dass Frauen sich vor Belästigungen oder Bloßstellungen mit Fotos in sozialen Medien fürchten.

Jede zweite Frau unter 25 Jahren fürchtet laut der Umfrage, beim Oben-ohne-Baden Opfer körperlicher oder sexueller Gewalt zu werden oder von Männern angegafft zu werden. Fast jede zweite junge Frau hat außerdem Angst, dass ein Foto von ihr ohne Oberteil im Internet landet. „Indem sie sich nicht oben ohne zeigen, scheinen diese jungen Frauen die Risiken verinnerlicht zu haben, die auf all jenen lasten, die versuchen, sich von den Sittsamkeitsvorschriften zu befreien, die Frauen an öffentlichen Orten auferlegt werden“, sagte Ifop-Studienleiter François Kraus dem „Parisien“.

Während von der Zeitung befragte jüngere Frauen vor allem über Unannehmlichkeiten nach dem Ablegen des Oberteils berichteten, ärgerte sich eine pensionierte Lehrerin. „Wie traurig und ärgerlich“, schimpfte sie. „Wir, die Alten, haben dafür gekämpft, damit die Frauen alle Möglichkeiten erhielten: Abtreiben, die Pille nehmen, ohne die Erlaubnis des Mannes arbeiten, einschließlich des Rechts, seinen Körper zu zeigen so wie die Herrschaften.“


Kommentieren


Schlagworte