Radsport: Großschartner sprintete auf 12. Vuelta-Etappe auf Rang 6

  • Artikel
  • Diskussion

Der Däne Magnus Cort Nielsen hat bei der 76. Spanien-Rundfahrt seinen zweiten Etappensieg geholt. Der 28-Jährige gewann am Donnerstag die zwölfte Etappe über 175 km von Jaen nach Cordoba im Massensprint vor dem Italiener Andrea Bagioli und dem Australier Michael Matthews.

Felix Großschartner (Bora-Hansgrohe) sprintete auf Rang sechs und ist in der Gesamtwertung weiter Zehnter. Sein junger oberösterreichischer Landsmann Tobias Bayer (Alpecin) kam zu Sturz und musste mit einer Schulterverletzung aufgeben.

„Das war eine richtig schnelle Etappe heute. Eine Gruppe entstand erst nach 90 km. Wir haben von Anfang an das Rennen kontrolliert. Letztendlich war ich ein bisschen müde, aber es ging mir grundsätzlich nicht so schlecht“, resümierte der Österreicher in einer Bora-Aussendung. Er sei dann den anderen gefolgt und es kam zum Sprint. „Dabei habe ich versucht, das beste Ergebnis, das möglich war, rauszuholen. Ich bin froh, dass ich heute ohne Sturz durchgekommen bin.“

In der Gesamtwertung gab es keine Veränderung. Der Norweger Odd Christian Eiking liegt weiter 58 Sekunden vor dem Franzosen Guillaume Martin und 1:56 Minuten vor Topfavorit Primoz Roglic aus Slowenien.

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Die Rundfahrt wird am Freitag mit der 13. Etappe über 203,7 km von Belmez nach Villanueva de la Serena fortgesetzt. Auch dann könnte es wieder eine Sprintankunft geben. Die dritte große Landesrundfahrt des Jahres endet am 5. September mit einem Einzelzeitfahren in Santiago de Compostela.


Kommentieren


Schlagworte