Salzburg schlägt Hartberg 1:0 - Siege für WAC und Klagenfurt

  • Artikel
  • Diskussion

Meister Salzburg hat sich am Samstag zu einem 1:0 in Hartberg gemüht. Den Siegtreffer erzielte Capaldo etwas glücklich in der 44. Minute. Salzburg bleibt damit auch nach der 6. Bundesligarunde ohne Punkteverlust. Altach unterlag dem WAC nach 1:0-Führung 1:2. Austria Klagenfurt feierte trotz einer Roten Karte für Goalie Phillip Menzel (51.) einen 2:1-Heimsieg gegen WSG Tirol. Das Spiel musste wegen Starkregens nach der 19. Spielminute 1:40 Stunden unterbrochen werden.

Red Bull Salzburg beendete auch das neunte Pflichtspiel unter Neo-Trainer Matthias Jaissle siegreich. Nach der Fixierung der dritten Teilnahme an der Champions League in Folge war es also eine perfekte Woche für den Tabellenführer, der den Vorsprung auf Sturm Graz vorerst auf acht Punkte vergrößerte. Zum Matchwinner vor 2.529 Zuschauern in der Profertil Arena avancierte Nicolas Capaldo. Der 22-jährige Argentinier kam seit seinem Sommer-Transfer zu seinem ersten Treffer im Dress der „Bullen“. Die waren nach dem erfolgreichen Gastspiel bei Bröndby in Kopenhagen am Mittwoch personell stark verändert angetreten.

Der WAC hat sich zumindest für einen Tag auf Platz drei der Tabelle geschoben. Die Kärntner feierten einen 2:1-Auswärtserfolg in Altach und holten damit den zweiten Sieg en suite. Atdhe Nuhiu brachte die Gastgeber in Führung (5.), ein Doppelschlag kurz vor der Pause durch Tai Baribo (43.) und Thorsten Röcher (44.) sorgte für die Wende.

In einer Partie mit einer 1:40 Stunden langen Regenpause und vielen VAR-Unterbrechungen hat die dezimierte Klagenfurter Austria den zweiten Saisonsieg gefeiert. Der Aufsteiger, ab der 50. Minute nur mit zehn Mann, besiegte die in dieser Saison weiter sieglose WSG Tirol mit 2:1. Noch bei Sonnenschein war die Begegnung angepfiffen worden, nach einem Wolkenbruch schickte Schiedsrichter Josef Spurny beide Mannschaften in der 19. Minute in die Kabine.

Nach Wiederanpfiff ging Tirol durch Giacomo Vrioni in Führung (23.), Patrick Greil (36.) und Turgay Gemicibasi per Elfmeter (45.+4) drehten aber noch vor der Pause das Spiel. Nach dem Ausschluss von Torhüter Philipp Menzel wegen einer Notbremse retteten zehn Klagenfurter den Sieg souverän über die Zeit.


Kommentieren


Schlagworte