Eishockey-Tormann bei Brand auf Almhütte verletzt

  • Artikel
  • Diskussion

Der 21-jährige VSV-Tormann Alexander Schmidt hat am Freitag beim Brand einer Hütte auf der Feistritzer Alm leichte Verbrennungen an Gesicht und Händen erlitten. Das Feuer brach aus, nachdem der Eishockeyspieler versucht hatte, auf dem Balkon eine Gasflasche umzumotieren und diese dabei explodiert war. Drei weitere Hütten in nächster Umgebung wurden durch den Brand ebenfalls beschädigt, teilte die Polizei mit.

Die Hütte befindet sich ebenso wie die drei weiteren Gebäude auf italienischem Staatsgebiet. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig und wurden sowohl von Kärntner Feuerwehren als auch von italienischen Kollegen durchgeführt. Weitere Ermittlungen zur Brandursache werden nun von der italienischen Polizei durchgeführt, hieß es am Samstag.

Wie der VSV am Samstag mitteilte, wurde Schmidt nach der Erstversorgung vom Rettungshubschrauber ins LKH Klagenfurt geflogen. „Mir geht es Gott sei Dank recht gut, ich habe großes Glück gehabt und nur leichte Verbrennungen erlitten. Ich bin bald wieder fit“, erklärte der Kärntner. Er wird bereits am (heutigen) Samstag das Spital wieder verlassen dürfen. „Ich hoffe, schon kommende Woche wieder ins Training mit dem Team einsteigen zu können.“

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte