86-Jährige bei Wohnungsbrand in Wien gestorben

  • Artikel
  • Diskussion

Bei einem Wohnungsbrand in Wien-Floridsdorf ist am Samstag in den frühen Morgenstunden eine 86 Jahre alte Frau gestorben. Die Einsatzkräfte wurden laut Polizeisprecher Markus Dittrich um 3.15 Uhr alarmiert, weil Zeugen Rauch aus den Fenstern wahrgenommen hatten. Die betroffene Wohnung in der Doderergasse wurde durch die Berufsfeuerwehr unter Atemschutz gewaltsam geöffnet und der Brand gelöscht. Die Mieterin, die allein zuhause war, konnte jedoch nur mehr tot geborgen werden.

Da der Brand im fünften Stock eines Hochhauses ausgebrochen war, löste die Feuerwehr kurzfristig Alarmstufe 2 aus und rückte mit 60 Einsatzkräften an. Dadurch, dass die Flammen sehr rasch gelöscht worden seien, wurde eine Verrauchung des Stiegenhauses verhindert, sagte Feuerwehrsprecher Gerald Schimpf auf Nachfrage der APA. „Deshalb war es nicht notwendig, eine größere Anzahl von Bewohnern in Sicherheit zu bringen.“ Ein Teil der Feuerwehrleute konnte wieder abrücken.

Die Brandgruppe des Landeskriminalamts Wien übernahm die Ermittlungen zur Unglücksursache. Erste Erhebungen ließen „auf offene Flammenteilchen in Form einer abgebrannten Zigarette“ schließen, hieß es seitens der Polizei.


Kommentieren


Schlagworte