Fünfter Sieg im fünften Spiel - England bleibt auf WM-Kurs

  • Artikel
  • Diskussion

England hält sich in der Qualifikation für die WM 2022 in Katar weiter schadlos. Beim 4:0-(1:0)-Erfolg gegen Andorra wurde der EM-Zweite seiner Favoritenrolle aber erst in den Schlussminuten gerecht, denn der 156. der Weltrangliste hielt am Sonntag nach Kräften dagegen. Mit fünf Siegen aus fünf Spielen führen die „Three Lions“ die Gruppe I an, Andorra ist mit drei Punkten Letzter. Gruppengegner Albanien bezwang Ungarn mit 1:0 (0:0) und klettert auf Rang zwei.

Bei England feierte Jude Bellingham sein Debüt in der Startelf. Der 18-Jährige brachte sich immer wieder ein, aber am 1:0 durch Jesse Lingard war Bellingham nicht beteiligt. Der Mann von Manchester United stand bei einem missglückten Abwehrversuch goldrichtig (18.). Nach 72 Minuten verwandelte der eingewechselte Harry Kane vom Elfmeterpunkt souverän, und Lingard krönte eine starke Leistung mit einem Doppelpack. Den Schlusspunkt setzte Bukayo Saka (85.).

Bereits zuvor festigte Wales dank eines Dreierpacks von Gareth Bale den dritten Platz in der Gruppe E. Bis zur 69. Minute lag Wales in Kasan hinten, ehe der 32-Jährige per Foulelfer den Ausgleich bzw. in der Nachspielzeit noch den Siegestreffer (93.) erzielte. Damit blieb man mit 6 Punkten auf Tuchfühlung mit Tschechien (7), das ab 20.45 Uhr auf Leader Belgien (10) traf.

Bale brachte die stark ersatzgeschwächten Gäste in Führung, danach war Wales allerdings durch Wital Lissakowitsch (29./Elfer) und Pawel Sekdo (31.) innerhalb von drei Minuten in Rückstand geraten und musste zur Pause sogar froh sein, keinen weiteren Gegentreffer kassiert zu haben. Das Spiel war ins russische Kasan verlegt worden, weil aus der EU bzw. Großbritannien kommende Flugzeuge aufgrund der Sanktionen gegen Belarus dort derzeit nicht landen dürfen.


Kommentieren


Schlagworte